DRINGEND: Hilfe für Indien und Ghaziabad

Fünf Wuppertaler Gymnasien arbeiten zusammen

Die zweite Corona-Welle hat in Indien seit der letzten Aprilwoche eine Rekordzahl an Todesfällen verursacht, die den fehlenden Intensivbetten in den Krankenhäusern, insbesondere aber dem Mangel an Sauerstoff zuzuschreiben sind. Von lebensrettenden Medikamenten ganz zu schweigen. Schock, Verzweiflung und Hilflosigkeit führen zu wachsender Wut in der Bevölkerung, denn zu viele Familien haben schon zu viele Angehörige verloren – und das Gesundheitssystem im Land ist trotz internationaler Hilfe völlig überfordert. DRINGEND: Hilfe für Indien und Ghaziabad weiterlesen

9.Klasse Französisch, Afrique francophone

Im Rahmen des Themas „Afrique francophone“ hat der Französisch-Kurs der neunten Klasse unserer Schule eine Videokonferenz mit dem Franzosen Marwane gehalten. Marwane war für ein Jahr im Sénégal 🇸🇳, um dort bei einem Projekt mitzuarbeiten. In dem Projekt wurde für ein kleines Dorf eine Maschine gebaut, um Trinkwasser in das Dorf zu befördern. Marwane hat von seinem Projekt berichtet, den Schüler*innen vom Sénégal erzählt und ist auch auf allgemeine Fragen eingegangen. Unsere Schüler*innen waren alle sehr begeistert und haben viele Fragen gestellt! À bientôt 👋🏻

 

Der Girls‘ and Boys‘ Day am GGJR!

Die Institution Schule hat viele Aufgaben und eine davon ist es, junge Menschen auf ihre Berufsrolle vorzubereiten. Das ist unter den derzeitigen Umständen nicht immer ein Zuckerschlecken, nichtsdestotrotz haben wir es den achten Klassen des GGJR möglich gemacht!

Am Donnerstag, den 22. April 2021 fand der Girls‘ and Boys’ Day an unserer Schule – vielmehr in unserer hauseigenen Videokonferenz – statt. Der Girls‘ and Boys‘ Day am GGJR! weiterlesen

Elternbrief Nr. 15

Informationen zum Schulbetrieb ab Montag, 19.04.2021

Liebe Eltern,

aufgrund des anhaltend hohen Inzidenzwertes in Wuppertal wird der Distanzunterricht auf Anordnung der Stadt bis auf Weiteres fortgeführt.

Dies bedeutet für den Unterricht ab Montag, 19.04.2021:

Jahrgänge 5 – EF:

Unterricht findet ausschließlich als Distanzunterricht statt!
Für die Jahrgänge 5 und 6 wird wieder eine Notbetreuung eingerichtet
(Anträge siehe Homepage).

Jahrgang Q1:

Ab Montag, 19.04.2021 Präsenzunterricht – große Kurse werden auf zwei Räume verteilt
Die Pausen werden auf dem Schulhof verbracht!

Jahrgang Q2:

Der Unterricht erfolgt wie geplant weiterhin nur in den Abiturkursen
Die Pausen werden auf dem Schulhof verbracht!
Das Abitur findet wie geplant statt.

Wichtig:

Die Durchführung von Selbsttests ist eine weitere Maßnahme, um das Infektionsrisiko zu minimieren, sie ist keine Gewähr für einen Schutz vor Infektionen.

Daher gelten alle bekannten Hygienemaßnahmen ohne Ausnahme weiter:

Abstand – Händewaschen – medizinische Maske – Lüften

Wir bitten die Schülerinnen und Schüler diese Regelungen vor allem auch auf dem Schulweg und in den Pausen zu beachten!

 

Nicht aufgeben!

Herzliche Grüße

Christiane Genschel
Schulleiterin

Wuppertal, 16.04.2021

Parlez-vous français?

Zum internationalen Tag der französischen Sprache am 21. März jeden Jahres möchten wir diese wunderbare Sprache in Schule und Unterricht einmal genauer vorstellen.

Warum sollte man Französisch lernen?

  • 200 Mio. Menschen weltweit können es sprechen, lesen oder verstehen
  • wird in 43 Ländern der Welt gesprochen
  • nach Englisch die am meisten gelehrte Sprache
  • eine der Amtssprachen der UN, der NATO und der UNESCO
  • offizielle Amtssprache in 29 Ländern
  • wird in allen Ländern der Welt unterrichtet
  • wird in zwei G8-Ländern gesprochen
  • ist die Sprache der Liebe

Ein Grund zum Feiern!

« La langue française est célébrée ainsi, car célébrer cette langue signifie reconnaître le potentiel de la langue et de la culture, rassembler les peuples, créer des espaces de solidarité et de compréhension mutuelle, réfléchir ensemble à notre avenir commun. » (Französischkurs der Klasse 9) Parlez-vous français? weiterlesen

Neue Ausgabe der Eulenpost anlässlich des Internationalen Frauentags

Pünktlich zum 8. März erscheint die Projektzeitung der Klasse 8a mit einigen Gastbeiträgen aus der EF. Die Artikel stehen dieses Mal unter dem Oberthema „Frauen, Heldinnen, Vorbilder“.

Im Deutschunterricht recherchierten die Schüler*innen zu ganz unterschiedlichen Frauen der Vergangenheit und Gegenwart. Sie fragten nach ihren Leistungen und den Schwierigkeiten, die sich ihnen in den Weg stellten. In der Eulenpost erscheinen nun einige Ergebnisse dieser Recherchen. Daneben finden sich Artikel, die allgemeinere Probleme aufgreifen (Sexismus, Gleichberechtigung, Gewalt) und zum Teil aus dem Unterricht der EF stammen.

Die Schüler*innen hoffen, dass auch die zweite Ausgabe der Eulenpost euer/Ihr Interesse finden wird.

Hier können Sie die Sonderausgabe herunterladen.

Gleichberechtigung für alle – Weltfrauentag

Genderungleichheiten gibt es noch heute, ob bei der Jobsuche, beim Gehalt oder bei der Frage, wer den Haushalt oder die Kinderbetreuung übernimmt, häufig haben Frauen das Nachsehen. Daher diskutierte der Q2-Französischkurs darüber, dass auch in Ländern wie Deutschland und Frankreich das Begehen des Weltfrauentags solange nötig ist, bis wirklich Gleichberechtigung herrscht.
Der EF-Geschichtskurs von Frau Stois beschäftigte sich beim Thema Menschenrechte mit Olympe de Gouges, die schon während der Französischen Revolution versucht hatte, Frauenrechte in der „Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte“ zu verankern. Sie scheiterte und bezahlte ihr politisches Engagement mit dem Leben.
Auch im Deutschunterricht der Klasse 8c bei Frau Nascimento wird die Emanzipation der Frau fokussiert. In der Unterrichtsreihe ,,Helden und Vorbilder“ wird das generische Maskulinum beiseitegeschoben und der Blick auf die Frauen gerichtet. In den Erarbeitungen der Schüler*innen werden schwerpunktmäßig besondere Frauen, ihr Stand in der Gesellschaft und ihr Wirken näher beleuchtet. Beginnend bei der historischen Person Sophie Scholl erstellen die Schüler*innen mediengestützte Referate und zeigen, dass auch zur Zeiten des Distanzunterrichts guter Fachunterricht möglich ist, der die Bildung des Individuums fördert.

Im April haben einige Schüler*innen dann beim Girl’s&Boy’s Day die Möglichkeit, in „genderuntypische“ Berufsfelder hineinzuschnuppern.