INTERNATIONALE BEGEGNUNGEN

  • Neues zum virtuellen Austausch mit Indien

    Unsere virtueller Austausch mit Ghaziabad, Indien, ist heute in die nächste Phase gegangen: eine erste gemeinsame Zoomkonferenz zu Diwali und anderen Festen in Indien. Probiert doch mal mit unserer Anleitung aus, selber eine Laterne oder ein Rangoli, ein buntes Pulvermuster auf dem Boden, herzustellen!Schickt eure Fotos an katja.uhl((Klammer durch AT-Zeichen ersetzen))ggjr.de


  • Unser Indien-Workshop hat begonnen!

    Am Dienstag trafen sich alle Teilnehmer*innen der fünf teilnehmenden Schulen bei uns in Raum 411, um sich kennenzulernen und Wünsche und Vorschläge für den Workshop zu sammeln.In zwei Wochen treffen wir unsere indischen Austauschpartner online!


  • Austausch GGJR und das Collège Val de l’Indre in Monts

    Bereits zum 35. Mal haben wir dieses Jahr unseren Austausch mit dem Collège Val de l’Indre organisiert. Dieses Jahr besuchten zuerst unsere Schülerinnen und Schüler ihre Partnerschule in Monts bei Tours im Herzen Frankreichs. Ende März fuhren wir mit dem Zug nach Monts, wo uns herrliches Frühlingswetter erwartete.


  • Austausch mit Monts 2017

    In diesem Jahr ist es wieder gelungen, junge deutsche und französische SchülerInnen zusammenzubringen und sich bei unserem Schüleraustausch besser kennen zu lernen. Zum 33. Mal haben wir diesen Austausch zwischen unserer Schule und dem Collège de Val de l’Indre in Monts nun organisiert und es war wie jedes Mal ein ganz besonderes Erlebnis.


  • Schüleraustausch: Besuch aus Monts (F) am GGJR (WZ)


  • 33 Jahre deutsch-französischer Schüleraustausch

    Voller Stolz blicken wir auf einen langjährigen, aber immer noch sehr jungen und lebendigen deutsch-französischen Schüleraustausch zurück. Über 1500 Schülerinnen und Schüler haben in den vergangenen 33 Jahren am deutsch-französischen Schüleraustausch teilgenommen, der regelmäßig zwischen den beiden Partnern, dem GGJR und dem Collège du Val de l’Indre in Monts bei Tours, durchgeführt wird.


  • Hongkong-Austausch: Vorstellung der Buddys

    Mit meinem Buddy Herman hatte ich eine Menge Spaß. Wir haben in Hong Kong sehr viele Informationen ausgetauscht und unterhalten uns auch weiterhin über soziale Netzwerke. Mit Herman habe ich nicht nur einen neuen Freund gewonnen, sondern auch einen Ort, in in Hong Kong, an dem ich immer willkommen bin. Eser Duran (rechts) (Q1)


  • Mein Hongkong Aufenthalt

    Kurze geschichtliche Einführung: Nach dem 1. Opiumkrieg, der aufgrund eines strengen Opiumverbotes entstand, trat China Hongkong zwangsweise an die Briten ab. 1997 ging die britische Kronkolonie Hongkong aber wieder an China zurück, genießt aber noch 50 Jahre lang den Status einer Sonderverwaltungszone und zeigt eine ungebrochene Dynamik. Mein Aufenthalt: Der Hongkong-Aufenthalt war für mich ein ganz besonderes Ereignis. Zum ersten Mal war ich mehr als eine Woche entfernt von meinem Zuhause und meiner Familie.


  • Hong Kong from the view of a German student

    When we first arrived in Hong Kong, we were warmly welcomed by Micheal, our tour guide, who, as I remember, always kept smiling no matter what senseless or hilarious questions we asked. It took us only one and a half hours from the airport to our hotel, called the South China Hotel, the nearest subway station named ‘Northpoint’, was only five minutes away.


  • Das Highlight waren die Pandas

    Von Carolin Knorr und Anna Fischer, 8a Das Beherbergen eines Gastes aus Frankreich und das Wohnen bei einer Gastfamilie stellen eine ungewohnte Herausforderung dar, bieten aber auch die Gelegenheit, neue Freundschaften zu schließen. Der Frankreichaustausch war für uns, Schülerinnen der 8a, die seit der 6. Klasse Französisch als zweite Fremdsprache lernen, eine spannende Erfahrung und nicht zu vergleichen mit gewöhnlichem Unterricht.


  • Frühjahrskonzert mit Dampflokomotive

    Wie alle Jahre fand auch in diesem wieder das traditionelle Frühjahrskonzert unserer Schule statt, und zwar am 12. Juni, von 19:30 bis 22 Uhr. Obwohl am selben Tag die letzten Abiturprüfungen abgelegt wurden, an denen sogar einige der Vortragenden selbst beteiligt gewesen waren, füllte sich die Aula gut.


  • Zu Besuch in Engels

    Gegen Ende April machte sich unsere Gruppe, bestehend aus interessierten Schüler(innen) der EF und drei Lehrerinnen, auf zum lang ersehnten Gegenbesuch im Rahmen unseres Schüleraustauschs mit der Stadt Engels an der Wolga. Die Verständigungssprache würde wieder, wie bei diesem Austausch üblich, Englisch sein.


  • Gymnasium fährt seit 30 Jahren nach Monts (WZ)


  • Deutsch-russische Freundschaft (WR)


  • Энгелъс – Beginn einer Schulpartnerschaft

    Engels ist nicht nur der Name eines bedeutenden Sohnes unserer Stadt, es ist auch der Name einer Stadt an der Wolga in Russland, die früher Pokrowsk hieß und das Zentrum der Wolgadeutschen war, von denen seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr allzu viele übrig sind. Die Stadt Engels liegt – wer hätte das gedacht – 40 km südlich von Marx und fast 1000 km südöstlich von Moskau. Wie kommen wir nun an eine Schülerpartnerschaft mit Engels?