Das Städtische Ganztagsgymnasium Johannes Rau auf dem Wuppertaler Fußball-Olymp

Stadtmeister2016Die A-Jugend-Schulmannschaft des Ganztagsgymnasiums Johannes Rau kann sich als Stadtmeister der Wuppertaler Schulen feiern lassen.

Die Sonne schien vom strahlend blauen Wuppertaler Himmel und der Fußballgott schuf geradezu perfekte Rahmenbedingungen für die Fußball-A-Jugend-Endrunde der Stadtmeisterschaften der Schulen auf dem Kunstrasenplatz am Freudenberg.

In einem sehr stark und ausgeglichen besetzten Endrundenturnier setzten sich die Fußballer des GGJR am vergangenen Freitag gegen das Carl Duisberg Gymnasium, das Gymnasium Bayreuther Straße und die Gesamtschule Pina Bausch mit drei Siegen klar durch.

Das erste Spiel gegen die Gesamtschule Pina Bausch konnten die GGJR’ler mit 3:1 Toren deutlich für sich entscheiden. Mit intensivem Offensivpressing gelang es den Spielern des GGJR, den Gegner von Spielbeginn an unter Druck zu setzen, und bereits nach Ende der ersten Halbzeit hatte sich das Team eine 3:0-Führung herausgearbeitet. Nach dem Wechsel wurde ein Gang zurückgeschaltet und so kamen die Jungs des Gymnasiums Bayreuther Straße zu dem verdienten Anschlusstreffer. In der Folgezeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen hüben wie drüben, ohne dass jedoch weitere Treffer erzielt werden konnten.

Im nächsten Spiel trafen das Ganztagsgymnasium Johannes Rau und das Carl Duisberg Gymnasium aufeinander. Von Beginn an entwickelte sich ein intensives, kampfbetontes Spiel auf hohem taktischen Niveau. Beide Teams hatten eine Reihe von Tormöglichkeiten, scheiterten allerdings auch immer wieder an gut disponierten Torhütern. Kurz vor Spielende gelang Fabio Kresse nach einer sehenswerten Kombination der entscheidende Treffer zum 1:0 für das Ganztagsgymnasium Johannes Rau.

Vor dem abschließenden Spiel gegen das Gymnasium Bayreuther Straße stand das Team des GGJR aufgrund der Ergebnisse der weiteren Spiele bereits als Turniersieger fest. Gleichwohl schenkten sich beide Mannschaften in der 30-minütigen Begegnung nichts, es wurde um jeden Meter Raum hart gekämpft. Es entwickelte sich ein weitgehend ausgeglichenes rassiges Spiel mit Vorteilen für die Spieler des GGJR, die viele hochkarätige Torchancen herausspielten, allerdings wiederholt am erstklassig parierenden Torhüter der gegnerischen Mannschaft scheiterten, der die besten Chancen zunichte-machte. Erst in der Schlussminute gelang der verdiente Siegtreffer.

„Wir haben in allen drei Spielen eine technisch hochwertige, taktisch disziplinierte und konditionell robuste Leistung abrufen können und uns auf und neben dem Platz vorbildlich verhalten“, stellte Norbert Köhn, Lehrer am GGJR und Betreuer der Schulmannschaft, zufrieden fest.

Das Ganztagsgymnasium Johannes Rau stellt mit drei Siegen den verdienten Stadtmeister der Schulen im A-Jugend-Fußball der Stadt Wuppertal.

Die Tore für die Siegermannschaft erzielten Fabio Kresse (3), Thomas Held und Priyangan Thillainathan ( jeweils 1).

Auch die Schulleiterin des GGJR, Frau Genschel, freute sich über die Stadtmeisterschaft, deren Gewinn „ein weiteres Element einer Identifikationskultur an unserem Gymnasium“ darstellt.

Insgesamt sahen die Zuschauer ein gelungenes Turnier, Spiele auf hohem technischen und taktischen Niveau in einer sehr positiven und harmonischen Atmosphäre.

Viele Spieler aller beteiligten Teams kannten sich aus ihren Vereinsmannschaften und so war das gesamte Turnier zwar vom sportlichen Wettkampf, aber auch von großer Fairness geprägt.

Stadtmeister2016
Daniel Müller, Resul Yildirim, Sven von der Horst, Alexander Dittmer, Lukas Korkowski, Elias Tokhi, Souhail Hamdoun, Ali Sleiman, Murat Yildirim, Kerem Gültekin, Fabio Kresse, Priyangan Thillainathan, Seyfettin Taskin, Thomas Held, Abdoulie Cham.

Im Bild die Spieler, die den Stadtmeistertitel an das Ganztagsgymnasium Johannes Rau holten, mit ihrem Lehrer, Herrn Köhn, und einigen Fans.

Daniel Müller, Resul Yildirim, Sven von der Horst, Alexander Dittmer, Lukas Korkowski, Elias Tokhi, Souhail Hamdoun, Ali Sleiman, Murat Yildirim, Kerem Gültekin, Fabio Kresse, Priyangan Thillainathan, Seyfettin Taskin, Thomas Held, Abdoulie Cham.