KabaleLiebe

Ich möchte mich für die Aufführung des Stückes „Kabale und Liebe“ (von Friedrich Schiller) bei allen Schauspielern der Universität Essen herzlich bedanken.

Es war mein erster Theaterbesuch und ich bin ziemlich beeindruckt nach Hause gegangen. Was mich besonders angesprochen hat, war die sehr lebendige Darstellung der einzelnen Charaktere, die sich durch diverse Variationen voneinander abhoben, aber zugleich als ein künstlerischer Körper fungierten. Die Schauspieler und Schauspielerinnen lieferten eine bemerkenswerte Leistung, besonders vor der Darstellung des Präsidenten ziehe ich meinen Hut.

Alles in Allem war es für mich eine gelungene Inszenierung. Gesellschaftskritisch, angepasst an eine actionfilmverwöhnte Jugend und trotzdem auch für andere Zielgruppen ansprechend.

Anna-Maria Ikonomou, Q1